Wir wissen, was wir tun.

„Ich möchte die Welt ein bisschen bunter machen“

sagte die damals 18-jährige Maria Suthor, als sie im Jahr 1928 gemeinsam mit ihrem Ehemann Heinrich-Edmund Suthor, erst 21 Jahre alt, das Wagnis einging und die „Festartikel Suthor KG“ gründete. Eine mutige Entscheidung zweier junger Menschen. 

Mit nur einem Lieferwagen fuhren sie die rheinischen Karnevalshochburgen ab, dekorierten Festsäle und Schützenzelte mit dem Wenigen, was damals in der Zwischenkriegszeit zur Verfügung stand – nämlich buntem Papier in Form von Girlanden, Fähnchen und Kreppröschen.

Mehr über uns und das Unternehmen Suthor finden Sie in unserer aktuellen Imagebroschüre, die Sie gerne hier in Form eine Online-Blätterversion ansehen können.


Unsere Firmengeschichte im Überblick

2018

90. Firmenjubiläum und offizielle Verabschiedung von Edmund Suthor, der in diesem Jahr auch sein 50. Arbeitsjubiläum im Unternehmen feiert.

2016

Aktuelle Geschäftsleitung: Ralf Stobbe, Kevin Suthor

2014

Rückzug aus der Geschäftsleitung: Maria Stobbe & Edmund Suthor Einstieg in die Geschäftsleitung: Kevin Suthor

2010

Einstieg in den Digitaldruck und in die Kleinserienproduktion

1999

Einstieg in die Geschäftsleitung: Ralf Stobbe

1990

Umfirmierung in: Suthor Papierverarbeitung GmbH & Co KG

1990

Erweiterungsbau im Bereich Lager & Logistik aufgrund der großen Nachfrage am Markt

1989

Fall der Berliner Mauer und Feier der Deutschen Wiedervereinigung. Damit auch Öffnung des Marktes zu den neuen Bundesländern mit einer neuen Bedarfs- und Nachfragesituation

1987

Neubau des heutigen Standortes, mit Druckerei und Hochregallager, im Gewerbegebiet Heidenfeld in Nettetal

1982

Tod von Firmengründerin Maria Suthor; Maria Stobbe und Ihr Bruder Edmund Suthor werden gemeinsam Inhaber und führen fortan das Unternehmen

1980

Start in die Handelswerbung

1956

Tod von Firmengründer Heinrich Edmund Suthor

1954

Einstieg in die Geschäftsleitung: Maria Stobbe

1950

Erste internationale Aufträge

1948

Umfirmierung in Heinr. Edm. Suthor Papierwarenfabrik. Betriebliche Weihnachtsfeier mit bereits über 100 Mitarbeitern. Teilnahme an ersten großen Messen und Landesausstellungen

1943

Sitzverlegung und Umzug der Firma in eine Fabrikhalle nach Lobberich (heute Nettetal); Beginn der eigenen Produktion in Lobberich, nachdem die Handelswege in den Osten, bedingt durch den Krieg, abgeschnitten waren

1942

Totalschaden der Betriebsräume in Düsseldorf durch eine Fliegerbombe im 2. Weltkrieg

1928

Gründung des Handelsunternehmens Suthor Festartikel KG in Düsseldorf durch Heinrich Edmund Suthor und Maria Suthor.